Page 6

Page 6

Seite 6

Page 6

Als sogenanntes Kind der Liebe in einem kleinen Städtchen geboren, erzählte ich, wurde (seite 6) ich von meiner Großmutter (Grossmutter) in ärmlichen Verhältnissen, doch leidlich gut erzogen, kam im Alter von sechs Iahren in die Volksschule und mit zehn Iahren in die Lateinschule in einem größeren (grösseren) Institute. Born as a so-called love child in a small town, I told her I was (page 6) raised by my grandmother in poor circumstances, tolerably well educated, went to elementary school at the age of six years and spent ten years at the grammar school in a larger institution.
Zum ersten Male auf Ferien heimkommend, fand ich meine arme Großmutter (Grossmutter), die mir sie bestattet hatten, verbrachte ich die Ferienwochen bei meiner Mutter, die bei einer wohlhabenden Familie in Diensten stand, und dann ging es wieder fort ins Institut. When I came home from a vacation for the first time, I found out that my poor grandmother had been buried, I spent the holiday weeks with my mother, who was in a wealthy family in the service, and then it once again went to the institute.
Die Kosten für das Studium bestritt eine Wohltäterin. The cost of studying was payed by a benefactress.
Nach dreien halbjähriger Anwesenheit im Institute mußte (musste) ich, da meine Wohltäterin starb, das Studium ausgeben und erlernte nach den Regeln meines Heimatlandes in dreijähriger Lehrzeit ein Gewerbe. After three and a half years of attendance in the institution,  and as my benefactor died, I spent three years of apprenticeship studying and learning a trade according to the rules of my homeland.
Er selbst nahm auch etwas zu sich, worauf wir den Raum verließen (verliessen), um uns wieder nach oben zu begeben. He even took a bit when leaving the room for when we were to meet again.
Als Gehilfe war ich in verschiedenen Städten tätig, bis mich meine Militärpflicht wieder heimwärts führte. As an assistant I was working in different cities, but my compulsory military service once again led me home.
Ich wurde Soldat, bald auch Unteroffizier und war während meiner Dienstzeit einen blutigen Krieg mitzumachen gezwungen, aus dem ich unverletzt heimkehrte. I became a soldier, and was soon a commissioned officer during my time where I was forced to participate in a bloody war, from which I returned home unharmed.
Nach dem Abgange vom Militär war ich in verschiedenen Berufen und brachte mich und die Frau, die ich dann geheiratet hatte, recht und schlecht fort, wie es eben kam. After the departure of the military I served in various occupations and took care of myself and the woman I was married to then.
Wenn auch ohne Ueberfluß (Ueberfluss) lebten wir in glücklicher Ehe durch volle 32 Iahre, dann entriß (entriss) sie mir der Tod. If we lived without abundance, we had a happy marriage by a full 32 years, then she was snatched from me by death.
Ietzt bin ich wieder einsam, bin alt geworden und fand keine Arbeit - - - Now I'm alone again, I have become old and could not find work - - -
Nun erwiderte die Frau: Ich weiß (weiss), wie es in dem Lande, aus dem Du kommst, aussieht, welche harte, unerträgliche Zustände dort herrschen da ich es in meinen jüngeren Iahren schon mehrmals bereiste. Now, the woman replied: I know how things look in the country from which you come, ruled by hard and unbearable conditions since I traveled in my younger years, several times.
Doch da Du nun hier bist und jedenfalls zu bleiben gedenkst, so will ich, falls es Dir recht ist, Dir hier eine treue Freundin und Begleiterin durchs Leben sein. But since you're here now and intend to remain in any case, I will, if you agree, be your loyal friend and companion through your life here.
Ich sagte mit Freuden zu, da ich, wie jeder natürliche Mensch, das Alleinsein verabscheue, und somit war unser Bund geschlossen. I replied with joy, because I detest being alone like every natural human being, and so it was our covenant.
Es kam die Zeit zur Abendmahlzeit. It was time for dinner.
Die Glocke im Turme des Gebäudes ertönte in drei Schlägen, im Gange vor der Türe wurde es wieder lebhaft, meine Freundin stand auf und hieß (hiess) mich mitkommen. The bell in the tower of the building sounded in three strokes, the going ons in front of the door were lively again, my friend stood up and said come with me.
Wir gingen eine breite Treppe mit Marmorstufen hinunter und kamen in einen ziemlich großen (grossen) Saal, wie meine Begleiterin sagte, einer der vier Speisesäle des Gebäudes, dieser hauptsächlich für ältere Leute. We walked down a wide staircase with marble steps and came to a rather large room, as my companion said, one of the four dining halls of the building was used mainly for older people.
Sie wies mir einen Platz an und setzte sich neben mir nieder. She showed me to a place and sat down beside me.
Im Saale befanden sich vier Reihe einfach aber rein gedeckter Tafeln, vor diesen bequem zusammenlegbare Bänke, die in kurzer Zeit besetzt waren. In the hall, four rows of basic but clean covered boards, which can be placed together in front of these comfortable benches, which were occupied in a short time.
Eine zarte Musik wurde hörbar, während durch junge Männer und Frauen die Speisen gereicht wurden. A soft music was heard throughout as we were served food by young men and women.
Die Platten waren von stark vergoldetem Silber, desgleichen die Eßbestecke (Essbestecke), die Teller von feinem Porzellan. The plates were of strong gilded silver as was the cutlery, the dishes of fine porcelain.
Die Mahlzeit war einfach und reichlich, doch nichts im Uebermaße (Uebermasse),  denn schon feit ihrer Tugend, erklärte meine Freundin, seien die Leute hier schon er Gesundheit wegen an einfache Kost gewöhnt. The meal was simple and abundant, but not in excess, because since their youth, my girlfriend told me, the people here were already used to simple food because of their health.
In verhältnismäßig (verhältnismässig) kurzer Zeit war das Abendmahl beendet und die Leute begaben sich, meist paarweise oder in Gruppen, ins Freie, um einen (seite 7) Spaziergang zu machen. In a relatively short time the supper ended and people went outdoors, usually in pairs or in groups, (page 7) to take a stroll.

Angerbauer, Joseph. Tischlein, Deck Dich Für Alle! Eine Betrachtung. West Norwood: Selbstverlag, 1908.

Note: Is this text transcribed correctly in German? Can you provide a better translation? Please contact me if you can provide assistance.